Video: Gerhard Schröder: Die Grünen eignen sich hervorragend als Merkels Bettvorleger

HD SD
Gerhard Schröder: Die Grünen eignen sich hervorragend als Merkels Bettvorleger

Gerhard Schröder ist ein Freund der klaren Worte.

Das zeigte der Altkanzler auch am Montagabend bei einer Veranstaltung des Schweizer Ringier-Verlags. Der 73-Jährige teilte aus – zum Beispiel gegen die mögliche Jamaika-Koalition. Von dem Begriff halte er wenig, sagte Schröder. „Ich benutze den Begriff Schwampel – für schwarze Ampel. Und diese wird möglicherweise noch vor Weihnachten zustande kommen.“ Für den ehemaligen Koalitionspartner, die Grünen, hat Schröder ebenfalls wenig Positives zu sagen. „Die Grünen eignen sich als Bettvorleger von Merkel, sie sind nun mal Opportunisten. Aber ob diese Koalition von Dauer sein wird? Ich bedaure, wie die Grünen agieren. Es bekommt der Gesellschaft nicht, wenn die zu konventionell werden.“ Auch zum Thema Flüchtlinge sprach der Altkanzler Klartext und rügte dabei Angela Merkel für ihre vielzitierte Aussage: „Wir schaffen das.“ Schröder findet, die Kanzlerin hätte konkreter sein müssen. „Sie hätte sagen müssen, wir können das schaffen – aber das heißt, dass wir Milliarden ausgeben müssen, um diese Leute zu qualifizieren. Da sind nicht alles Ärzte und Zahnärzte gekommen. Viele müssen zuerst alphabetisiert werden.“ Das gesamte Gespräch der Gesprächsreihe „Talk@The Studio“ aus dem Pressehaus im Zürcher Seefeld finden Sie bei Blick.ch.

Zur Startseite