"Kann nur geben, was ich habe": Dieser Mann hat eine Botschaft zu Gratisleistungen für Flüchtlinge

HD SD
Dieser Mann hat eine Botschaft zu Gratisleistungen für Flüchtlinge

Im Januar meldete sich Serge Nathan Dash Menga zum ersten Mal öffentlich auf Facebook zu Wort. Und die Begeisterung für das, was er sagte, war enorm. In Richtung der Ausländer in Deutschland, "die sich nicht benehmen können", fragte der im Kongo geborene Mann, der schon lange in Deutschland lebt: "Mit welchem Recht nehmt ihr euch Dinge heraus, die das Ansehen aller Ausländer in Deutschland besudeln?"

Inzwischen ist Menga ein gefragter Mann, wenn es um das Thema Integration geht. Menschen aus ganz Deutschland schreiben ihm, was sie bewegt. Bürgermeister laden ihn ein, wollen seine Meinung hören.

 

Nun hat er ein neues Statement aufgenommen. Diesmal wendet er sich an alle Deutschen, die nicht nachvollziehen können, dass Flüchtlinge Leistungen vom Staat finanziert bekommen, für die Deutsche für gewöhnlich zahlen müssen. Und Mengas Botschaft ist wieder eindeutig.

 

Hier geht es zu Mengas Facebook-Seite "Ein besseres Miteinander".

jds

Zur Startseite