Begrenztes Wählerpotenzial?: 17 Prozent aller Deutschen würden die AfD wählen

HD SD
17 Prozent aller Deutschen würden die AfD wählen

Die Flüchtlingskrise beschert der AfD seit Monaten steigende Zustimmungswerte in der Bevölkerung. Wie eine aktuelle Emnid-Umfrage zeigt, ist die Beliebtheit der rechtspopulistischen Partei nun erstmals seit vier Wochen gesunken.

Landesweit käme die AfD derzeit auf 11 Prozent. Die Union hätte demnach 36 Prozent der Wählerstimmen, die SPD 24 Prozent. Die Grünen kämen auf 10 Prozent, die Linke auf 9 Prozent. Die FDP würde mit fünf Prozent in den Bundestag einziehen.

Die Umfrage zeigt außerdem: Das Potenzial der AfD ist begrenzt. Drei von vier Deutschen können sich demnach nicht vorstellen, der AfD ihre Stimme zu geben. 17 Prozent wären prinzipiell offen. 8 Prozent der Befragten machten keine Angabe.

 

Auch auf HuffPost: Merkel gewinnt wieder an Zustimmung

 

Merkel gewinnt wieder an Zustimmung - auch AfD legt zu

Zur Startseite