Angriff auf die USA: Darum häuft Putin derzeit massenhaft Gold an

HD SD
Darum häuft Putin derzeit massenhaft Gold an

Russland steckt in einer schweren finanziellen Krise. Der Rubel befindet sich seit Monaten auf Talfahrt. Trotz der Finanznot häuft Wladimir Putin immer mehr Gold an. Der Russland-Chef verfolgt damit einen Plan.

Putin greift den Dollar an. In den vergangenen zwölf Monaten hat sich die russische Notenbank mit Dutzenden Tonnen Gold eingedeckt. Medienberichten zufolge stiegen die Goldreserven innerhalb eines Jahres auf insgesamt 1300 Tonnen.

Mit dem Goldkauf will Putin vor allem Macht präsentieren und die Abhängigkeit des Rubels vom Dollar lösen. Außerdem sichert sich der Russland-Chef vor einer möglichen Weltfinanzkrise ab.

Das Edelmetall taugt zwar nicht als Zinsbringer, doch in Krisenzeiten ist Gold eine sichere Bank. Robert Halver, Leiter der Aktienmarktanalyse bei der Baader Bank, erklärt: "Es handelt sich um eine sichere Anlageform, um die Staatsverschuldung beherrschbar zu machen."

Zur Startseite