Unfassbar: Das passierte mit einem Baby-Delfin, weil Gaffer zu viele Selfies machten

HD SD
Das passierte mit einem Baby-Delfin, weil Gaffer zu viele Selfies machten

Leider schalten viele Menschen viel zu selten ihren Kopf an, wenn sie durch die Welt laufen. Sonst hätte so etwas nie passieren können.

Bilder können mehr als 1000 Worte sagen, aber diese haben ein Leben gekostet. An einem Strand in Argentinien ist ein Baby-Delfin gestorben. Touristen hatten ihn aus einer Gruppe Delfinen aus dem Meer gezogen – um Selfies zu machen.

 

Ungeschützt vor Sonneneinstrahlung umzingelten die Strandbesucher das Tier und versuchten, so viele Fotos wie möglich zu schießen.

 

"Delfine können nicht lange über Wasser bleiben", sagte ein Umweltschützer der Vida Silvestre Foundation. "Sie haben sehr dicke und fettige Haut, die Wärme speichert, so dass Sonne  schnell zu Dehydraton und Tod führen kann."

Zur Startseite