Video: Einer der größten Eisberge hat sich in Bewegung gesetzt - das könnte dramatische Folgen für uns haben

HD SD
Einer der größten Eisberge hat sich in Bewegung gesetzt - das könnte dramatische Folgen für uns haben

Ein riesiger Eisberg hat sich vom sogenannten Larsen-C-Schelfeis in der Antarktis gelöst.

Das teilten Wissenschaftler der britischen Universität von Swansea am Mittwoch mit: Bereits im Januar entdeckten die Forscher einen gewaltigen Riss. Die Nasa hat jetzt ein Bild veröffentlicht, auf dem zu sehen ist, wie sich der Eisberg vom Festland trennt. Das Bild zeigt den Verlauf des Risses. Der Eisberg ist etwa eine Billion Tonne schwer und doppelt so groß wie Mallorca. Er ist der größte dokumentierte Eisberg der Geschichte. Auswirkungen auf den Meeresspiegel soll das Ereignis jedoch nicht haben. Lediglich der Rest des Larsen-C-Schelfeises macht den Forschern Sorgen: denn das Gebiet könne an Stabilität verlieren. Brechen in Zukunft weitere Teile ab, könnte sich das sehr wohl auf den Meeresspiegel auswirken.

Zur Startseite