Macht Schokolade etwa schlank?: Neue Studie: Schokolade hilft beim Abnehmen

HD SD
Neue Studie: Schokolade hilft beim Abnehmen

Schokolade macht nicht dick – sondern schlank. Das behauptet jedenfalls ein Institut aus Mainz. Schokolade wirkt demnach als eine Art Diät-Beschleuniger. Für Schokoladen-Fans ist das allerdings kein Freifahrtschein zum Zuckerschlemmen.

Zu diesem Ergebnis jedenfalls kommt eine Studie des „Institute of of Dieth and Health“ aus Mainz, das sich selbst als gesundheitswissenschaftlicher Non-Profit-Think Tank beschreibt. Die Studienteilnehmer wurden demnach in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Alle ernährten sich kalorienarm, aber eine Gruppe aß zusätzlich 42 Gramm Bitterschokolade am Tag. Das erstaunliche Ergebnis dieser Schokoladengruppe fasst das Institut so zusammen, Zitat: „Bei den Teilnehmern dieser Gruppe setzte die Gewichtsreduktion zwar mit einer kurzen Verzögerung (eine Woche) ein, doch schon bald nahmen sie deutlich schneller ab und konnten wichtige Blutparameter, insbesondere etwa das Cholesterin, entschieden verbessern.“ Zudem werde der Jojo-Effekt minimiert. Die Teilnehmer dieser Gruppe nahmen den Angaben zufolge auch dann noch weiter ab, als die anderen Gruppen schon wieder zunahmen. Die Studie wurde in den „International Archives of Medicine“ veröffentlicht. Vor drei Jahren hatte bereits eine Studie aus den USA ergeben, dass Schoko-Naschkatzen häufig schlanker sind. Die Forscher vermuteten, dass bestimmte Inhaltsstoffe den Stoffwechsel beeinflussen. Eine andere Studie kam im vergangenen Jahr zu einem ähnlichen Ergebnis. Das heißt aber nicht, dass viel Schokolade besonders schlank macht, im Gegenteil: Die Forscher sprechen in der Regel von hochwertiger dunkler Schokolade, die in Maßen genossen wird. So hatte die Schokolade der Mainzer Studie einen sehr hohen Kakaoanteil von 81 Prozent.



Zur Startseite