Das essen wir jeden Tag: Ein Experte sagt, wie schlimm die Zusätze in Lebensmitteln wirklich für uns sind

HD SD
Ein Experte sagt, wie schlimm die Zusätze in Lebensmitteln wirklich für uns sind

Frostschutzmittel in Salatdressings und chemische Füllstoffe im Hühnerfleisch: Viele Zusätze in unseren Lebensmitteln hören sich einfach eklig an.

Und gesund können sie ja auch nicht sein, oder? Falsch, meint Lebensmittelforscher Dr. Stuart Farrimond. Manche dieser Zusätze sind nicht so schlimm für uns, wie es erst einmal klingt. Beispielsweise hat Propylenglykol, das Salatdressings beigesetzt wird, mit aggressiven Frostschutzmitteln nichts zu tun. Der Zusatz wird erst seit kurzem in milden Frostschutzmitteln eingesetzt, ist aber schon seit 50 Jahren in der Lebensmittelindustrie in Gebrauch. Die EU hat strikte Regeln, welche Zusätze in Lebensmitteln erlaubt sind. Man muss sich also keine Sorgen machen, wenn ein bisschen was davon auf dem Eisbergsalat ist. Gleiches gilt für die Füllstoffe im Hühnerfleisch. Auch diese sind laut Farrimond in den zugesetzten Mengen harmlos. Falls ihr trotzdem keine Zusätze im Hühnerfleisch haben wollt, empfiehlt der Experte, ein Huhn als Ganzes zu kaufen und euch die Inhaltsangaben genau durchzulesen.



Zur Startseite